Dorfkirche

Die Kirche entstand 1720 anstelle eines Vorgängerbaues, den man in den Jahren 1569 bis 1572 gebaut hatte. Mit Hilfe von Spenden errichtete die Gemeinde einen bescheidenen, aber ausreichenden Neubau. Die Kanzel trägt Bilder der Evangelisten. Der Taufstein von 1701 stammt aus der Vorgängerkirche. Die Glocken im Dachreiter sind neu und läuten regelmäßig.



Adressdaten


  • 99819 Krauthausen
    An der Meierei

Beschreibung


Im Gewölbefeld des Chores tragen Engel ein Spruchband. Es spricht von Gottvertrauen, für das die kleine Kirche selbst Zeugnis ablegt, denn man rettete sie vor Verfall. Nach der friedlichen Revolution sanierte die kleine Gemeinde mit großer Kraftanstrengung ihre Kirche und machte sie für die Nutzung im Winter tauglich, damit das Gotteshaus für alle Feste des Kirchenjahres offen steht.

Die Feste des Kirchenjahres bestimmen den Jahreslauf, indem sie an das christliche Heilsgeschehen erinnern. Viele christliche Feste richten sich nach kosmischen Abläufen wie Ostern, das wir nach dem ersten Frühlingsvollmond feiern. Andere Feste erinnern an Ereignisse der Kirchengeschichte wie der Reformationstag, der für das Selbstverständnis der evangelischen Kirche von Bedeutung ist. Andere Feste geben Christen die Möglichkeit zum Lob Gottes wie das Erntedankfest oder rufen zu Gebet und Gedenken auf wie der der Buß- und Bettag und der Ewigkeitssonntag.

Mit dem ersten Advent beginnt das Kirchenjahr und es endet mit dem Ewigkeitssonntag. Regelmäßige Feiertage, die den Alltag unterbrechen, sind notwendig für ein sinnerfülltes Leben. Sie schenken Ruhe für die Ausübung der Religion, geben Raum zur Erholung und Zeit für soziale Kontakte. Die Kirche vor Ort erleichtert die Ausübung des Glaubens.

Mehr Fotos


Dorfkirche Dorfkirche Dorfkirche Dorfkirche Dorfkirche Dorfkirche