27.12.2008
Erntedank

Für die Schöpfung danken und daran denken, sie zu bewahren. Darum geht es im Erntedank-Gottesdienst, der oft mit Familien gefeiert wird: Gott für alles zu danken, was ich habe - und auch an die zu denken, die nicht genug zum leben haben.

Das Erntedankfest ist das farbenfrohste im Kirchenjahr. Der Altar leuchtet vor lauter Früchten und Gemüse wie Kürbisse, Kohl, Äpfel und Trauben. Dazu liegt Brot auf dem Altar. In manchen Orten werden auch Erntesträuße oder kunstvolle Erntekronen gebunden.

Erntedank wird im Oktober gefeiert, meist am Sonntag nach Michaelis (das ist der 29. September). In manchen Gegenden gibt es rundum Erntefeste mit Tanz, in ländlichen Gemeinden auch Kerwe und Jahrmärkte.

Copyright: Evangelischer Kirchenfunk Niedersachsen GmbH