Karl-Barth-Jahr 2019 - Vortrag mit Prof. (em.) Michael Trowitzsch

23. Januar 2019 , 10.00 Uhr,  im Gemeindesaal in der Oberen Predigergasse 1 in Eisenach.

Der reformierte Schweizer Theologe Karl Barth hat seit den 1920er Jahren als akademischer Lehrer Generationen evangelischer Theologinnen und Theologen geprägt. Mit einem Karl-Barth-Jahr wird an den 1968 verstorbenen Theologen, der auch als Kirchenvater des 20. Jahrhunderts gilt, erinnert. Im Januar 1919 erschien Barths Römerbriefkommentar. Das Barth-Jahr erinnert an seinen 50. Todestag und an das Erscheinen dieses bedeutenden Kommentars vor 100 Jahren. Karl Barth gilt als Hauptautor der Barmer Theologischen Erklärung von 1934, die dem Eindringen des Nationalsozialismus in die Evangelische Kirche scharf widersprach. Nach dem Zweiten Weltkrieg beteiligte sich Barth an den Überlegungen zur Neuorganisation der deutschen Evangelischen Kirche. Barths Werk findet bis heute international große Beachtung.

Prof. (em) Dr. Michael Trowitzsch lehrte Systematische Theologie in Münster und Jena und war langjähriges Mitglied der Thüringer Landessynode. Er ist Autor des 2007 erschienen Buchs „Karl Barth heute“.

Der Vortrag findet im Rahmen des Neujahrskonventes des Kirchenkreises Eisenach-Gerstungen statt. Der Konvent beginnt um 9.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Eisenacher Georgenkirche. Im Anschluss wird der Vortrag im Gemeindesaal in der Oberen Predigergasse 1 sein.  Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierte.