Ökumenischer Gemeindeabend mit Informations- und Gesprächsrunde zur Nagelkreuz-Bewegung

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eisenach lädt ein zu einem ökumenischen Gemeindeabend am Montag, 16. April um 19 Uhr in der Nikolaikirche.

Im letzten Herbst unternahm eine Gruppe aus der Kirchengemeinde eine Pilgerfahrt nach Coventry. Im Mittelpunkt stand die weltweite Versöhnungs- und Friedensarbeit der Nagelkreuzgemeinschaft der Kathedrale in Coventry. Am 14. November 1940 wurden die Kathedrale und die Innenstadt durch einen deutschen Bombenangriff völlig zerstört. Hunderte Menschen starben. Der damalige Dompropst fand in den Trümmern der Kathedrale Zimmermannsnägel, die zu einem Kreuz zusammengefügt wurden. Weihnachten 1940 rief er in einer Rundfunkübertragung aus den Ruinen der St.-Michaels-Kathedrale zur Versöhnung auf. Nur dies kann die Grundlage für den Frieden zwischen den verfeindeten Nationen sein. Daraus entstand eine weltweite Bewegung für Frieden und Versöhnung mit dem Nagelkreuz und dem Versöhnungsgebet als sichtbares Zeichen. Die evangelische Kirchengemeinde möchte, gemeinsam mit den anderen Kirchengemeinden in Eisenach, ein ökumenisches Nagelkreuzzentrum werden. Welche Inhalte Versöhnungsarbeit bei uns haben kann, wird im Gemeindeabend vorgestellt und diskutiert. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.