Kantatengottesdienst - Kantate "Ich habe genug" von J. S. Bach zum Fest der Darstellung Jesu im Tempel

Sonntag, 3. Februar, 10.00 Uhr in der Georgenkirche Eisenach

Am Sonntag, dem 3. Februar erklingt im 270. Kantatengottesdienst in der Georgenkirche Eisenach Johann Sebastian Bachs Kantate  „Ich habe genug“ BWV 82. Die Kantate „Ich habe genug“ ist für den Feiertag Mariae Reinigung am 2. Februar bestimmt. Der 2. Februar wird in der lutherischen Tradition heute Tag der Darstellung des Herrn genannt; er ist auch wegen der Lichterprozessionen – besonders in katholisch geprägten Gegenden – als Lichtmess bekannt.  Die Kantate erklang erstmals am 2. Februar 1727 in der Nikolaikirche und der Thomaskirche. Bach muss die Kantate Ich habe genug besonders geliebt haben: Sie ist – teilweise in verschiedenen Fassungen - für Wiederaufführungen (1730/31, dann 1735 und um 1745/1748) auch in den Stimmlagen Sopran und Mezzosopran überliefert; seine Frau Anna Magdalena hat das Rezitativ „Ich habe genug“ und die Arie “Schlummert ein” handschriftlich in das Notenbüchlein übernommen. All das lässt darauf schließen, dass diese Kantate und Teile daraus Bach besonders am Herzen lagen. Die sogenannte Schlummer-Arie zählt zu den beliebtesten Schöpfungen Bachs.

Ausführende sind:

Steven Klose - Bass
Ulrike Gruner - Oboe
Ambrosiuskammerorchester Eisenach
Leitung und Orgel: KMD Christian Stötzner

Liturgie und Predigt:
Superintendent Ralf-Peter Fuchs